logo
Herzlich willkommen
Zu meiner Person
Praxisspektrum
Alle Termine
Channelings
HeilerIn werden!
Pendeln & Rutengehen
Reiki und Energie
Engel/Akasha-Chronik
Datenschutzerklärung
Kontakt
Impressum



Channelings

Liebe Freunde, Patient/Innen, spirituell Interessierte, jetzt gibt es diese Seite auf meiner Homepage!

Ich wurde immer wieder ermutigt, mein Wissen und Informationen aus der Lichtwelt auch anderen Menschen zur Verfügung zu stellen.

Der Frosch ist das Patentier für diese Seite, er hat die Fähigkeit, einmal etwas aus einer ganz anderen Perspektive betrachten zu können....


Was bedeutet eigentlich "channeln"?

Das Wort "channeln" kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt, Kanal zu sein. Kanal für was?

Ein Channel-Medium (Mittler) stellt sich der Geistigen Welt zur Verfügung, so dass diese durch es sprechen kann. Dies können Engel oder hoch entwickelte Meister/Meisterinnen wie z. B. Mutter Maria, Erzengel Michael oder andere Helfer aus der geistigen Welt sein, die sich erboten haben, den Menschen bei ihren Entwicklungsschritten zu helfen.

Das Medium nimmt sich selbst idealerweise zurück und lässt dann das hochgestellte Wesen durch sich sprechen. Das geistige Wesen wiederum bedient sich des Sprachschatzes und des Sprachvermögens des Mediums. So kommt es, dass z. B. der Meister St. Germain bei jedem Medium etwas anders klingt bzw. sich etwas anders ausdrückt, je nachdem, was er an Worten und Sprachvermögen des Mediums zur Verfügung hat. 

Geübte Medien können auch Antworten des geistigen Wesens auf Fragen des Rat Suchenden übermitteln.

Die Channelings nehme ich an den Meditationsabenden oder den Seminaren auf und schreibe sie dann ab. Manche stelle ich dann hier ein, wenn ich das Gefühl habe, der Inhalt könnte auch für andere Menschen wichtig sein.

Lest die Texte nicht nur mit dem Kopf, sondern spürt in sie hinein, dann werdet ihr mehr davon haben! Das aktuellste Channelling steht immer oben, die älteren weiter unten.





Ashtar Sheran zum Eintritt in den Photonengürtel Mitte März

und zu bedingungsloser Liebe

Meditationsabend im Februar


„Und so grüße ich euch, Geliebte, dies ist Ashtar Sheran, der Flottenkommandant der Raumschiffe, die um die Erde gelagert sind - und wahrlich, es ist ein großer Tag, der kommen wird – ein großer Tag für die Erde, ein großer Tag für euer Universum und ein großer Tag für jede Seele auf diesem Planeten! Und so werdet ihr vorbereitet für den Eintritt in den Photonengürtel, für den Eintritt ins Licht vom wahren Licht. Die Schleier werden sich heben, die Barrieren werden fortgeräumt und so könnt ihr das Dämmern eines neuen Morgens heraufziehen sehen!

Viele von euch, sie fragen sich: WIE wird es sein, WAS wird es sein, WIE kann man es bewältigen?

Der einzige Weg, mit dem dies zu bewältigen ist, ist der Weg, den ihr bereits geht – den Weg der bedingungslosen Liebe und Hingabe, die Dinge so anzunehmen, WIE SIE SIND, mit geöffnetem Herzen, mit einem inneren Lächeln im Gesicht. Und ihr habt schon so viel getan dafür, auch so viel schon bekommen aus der Geistigen Welt, dass ihr euch keine Sorgen zu machen braucht, denn wir sehen sehr wohl die Zweifel in euren Herzen:

Wie wird es sein, wer BIN ICH dann, was ist dann die Erde für ein Ort?

Es ist eine Entwicklung, die ihr lange vorher schon erbeten habt, eine Entwicklung eurer Herzen, eurer Merkabas, eures gesamten Systems inclusive eurer Chakren und Meridianen, eurer Körperebenen, sowie ihr es eben angesprochen habt.

(Zu Petra: Und ja, es macht nichts, wenn du hustest, mein Kind, huste es alles heraus, atme es heraus – den Widerstand, die Angst, die Kontrolle – all dies darf sich jetzt transformieren!).

...Und so wird es für euch auch eine Erleichterung geben, für all jene, die hier sitzen, denn wir arbeiten, wie ihr es bemerkt habt, schon länger an euch, schon den ganzen Tag. Und so seid ihr mit einer gewissen Reife schon hierhergekommen, sodass wir das abernten können, was jetzt zu ernten ist. Und wenn ihr euch in eurem Inneren entspannt, wenn ihr ruhig atmet, es fließen lasst, so wird es leicht und mühelos geschehen, so können wir viel für euch tun!

Ihr SEID bereits große Meisterinnen des Lichts – ihr seid es bereits, ihr müsst nur noch in diese Größe hineinwachsen!

Versucht in euren Meditationen zu Hause wahrzunehmen, wie weit ihr euch ausdehnen könnt, WIE GROSS ihr wirklich seid! Versucht über eure Herzen wahrzunehmen, wie groß euer Herz ist, wie weit es sich ausdehnen kann – und inwieweit es bedingungslos lieben kann. Und wie es eben vorab schon erklärt wurde: es ist kein GEFÜHL, es ist ein vollkommenes ANNEHMEN von DEM WAS DA IST, vom dem Meister ebenso wie dem Bettler, von dem Baum und dem Hund, wie ihr es eben auf dieser Karte gelesen habt. Und ihr erinnert euch an die Worte des Meisters Jesus, dem Christus: was ihr dem Geringsten meiner Brüder angetan habt, das habt ihr MIR getan! Lord Sananda wusste Bescheid über die Verbindung von ALLEM-WAS-DA-IST. Er ist mit offenem Bewusstsein auf diese Welt gekommen und auch gegangen.

Ihr dürft ebenso euer Bewusstsein wiederfinden, denn ihr seid „bewusst-los“ gewesen, also „ohne Bewusstsein“. Aber alle in diesem Raum haben bereits so viel Bewusst-Sein für sich angesammelt, dass der Eintritt in den Photonengürtel für euch mühelos zu schaffen ist und ihr könnt euch darauf freuen: es wird ein Fest der Freude sein, für Tage, Wochen.

Der Photonengürtel, er wird die nächsten 2000 Jahre euer eigen sein, solange braucht die Erde, bis sie da durchgewandert ist und ihr könnt euch auf lichtvollere Zeiten in euren Dimensionen freuen! In EUREN Dimensionen, denn die Erde wird nach wie vor in mehreren Dimensionen existieren.

Es gibt Dimensionen, die ihr nicht kennt, in denen jetzt noch Krieg herrscht, fast überall auf der Erde – diese habt ihr noch nicht kennengelernt und es gibt Dimensionen des Lichtes, so wie auf der Venus und anderen hoch entwickelten Planeten, die frei von Kriegen sind, auf denen diese bedingungslose Liebe längst gelebt wird. Und dort gibt es Telepathie, dort gibt es ein von Herz-zu-Herz-Kommunizieren, sodass sie diese kleinen Kästchen, die ihr Handys nennt, nicht mehr brauchen. Für euch ist es vorstellbar, dass es so ist, denn ihr habt es selbst oft erlebt, dass ihr mit euren Freunden in gewissen Sätzen schon so kommuniziert habt, von Herz zu Herz und ihr habt GEFÜHLT, wie es der oder dem anderen geht – das meine ich damit, die Verbindung von Herz zu Herz, das ICH BIN in allem, was da ist!

Und so seid ihr auf einem guten Weg und ich segne euch aus meinem vollen Herzen mit all den Licht- und Sternengeschwistern, den Engeln, Meistern und Meisterinnen, den Lichtschöpferlords und Lichtschöpferladies aller Dimensionen: Ihr seid gesegnet, ihr seid Licht vom wahren Licht, Eheye asher eheye, eheye asher eheye, eheye asher eheye – UND SO IST ES, Geliebte!“.

 


Nähre in Gedanken

Liebe und Verehrung.

Verehre MICH in allem.

Im Meister und im Hund,

im Baum und im Grashalm.

Im Sturm

und im lauen Frühlingswind.


Kartentext von Safi Nidiaye

 


Themen des Jahres 2019

Die Themen von 2019 sind bereits ab Oktober 2018 zu spüren und bis März 2019 überlappen sich die Energien beider Jahre. Dies bringt neue Herausforderungen mit sich.

Ab oder um den 16. März tritt die Erde voraussichtlich ganz in den Photonenring ein, diese Veränderung ist in ihrer Auswirkung noch nicht ganz einzuschätzen, aber gewöhnlicherweise bedeutet mehr Licht und Energie auch eine Beschleunigung aller Prozesse und mehr Energie für unsere Heilwerdung. Altes und Überholtes wird unser Leben verlassen.

Auf dem Weg zu einer neuen heilsamen Ordnung kann das Jahr 2019 viele Veränderungen bringen, sowohl in der Welt um uns herum als auch in unserem persönlichen Leben.

Diese Veränderungen sind einerseits die Folge unserer Handlungen und von dem, was wir schon auf den Weg gebracht haben oder was wir noch nicht erledigen konnten, weil uns vielleicht der Mut oder die Kraft gefehlt hat.

Es gibt aber auch überraschende, erfreuliche Wendungen und Geschenke, die unerwartet auf uns zukommen und die neue heilsame und gewinnbringende Möglichkeiten eröffnen. Dadurch wird es aber manchmal schwierig, im Voraus zu planen.

Immer wieder bekommen wir verwirrende Angebote: Blender locken uns mit Versprechungen, Illusionen vernebeln uns die klare Sicht und unseren Fokus und auch unser Ego möchte oft gerne alles so belassen, wie es ist, aus Angst vor dem Neuen.

Wichtig ist daher, genau hinzuschauen und immer wieder zu prüfen, wohin der nächste Schritt geht und ob das, was wir bisher erschaffen haben, auch wirklich noch unterstützen wollen.

Es ist unsere Aufgabe 2019, das Ziel, die Vision und die Aufträge unserer Seele zu erkennen und im Auge zu behalten, sowohl für das persönliche Leben als auch für das größere Ganze, die Erde.

Wichtig ist auch, immer wieder innezuhalten, sich neu zu orientieren und dann zielstrebig Schritt für Schritt weiterzugehen, ohne sich ablenken zu lassen, weder von verführerisch leichten noch von steinigen Abschnitten unseres Weges. Ein gutes Einfühlungsvermögen und die Verbindung zum inneren Wissen sind nun gefragt.

Wer oder was kann uns dabei unterstützen?

Es gibt die Möglichkeit, unsere Seele zu befragen, das sogenannte „Seelenlesen“, im Buch des Lebens zu lesen oder die Akasha-Chronik zu Hilfe zu nehmen, dabei bin ich gerne behilflich.

Die eigene tägliche Meditation und innere Einkehr helfen uns zudem, stabil zu werden und zu bleiben, um das persönliche Ziel, die eigene Vision und seine Lebensaufgabe immer wieder zu überprüfen und zu justieren.

Dann kann man Schritt für Schritt mutig und unbeirrt darauf zugehen, mit Willensstärke, Ausdauer und Tatkraft und dabei können wir wie nebenbei schon genutzte, aber auch bisher unbekannte Fähigkeiten entfalten und stärken, wir werden belohnt.

Wir können in diesem neuen Jahr definitiv über uns selbst hinauswachsen. Das ist besonders für diejenigen wichtig, die Neues in die Welt bringen oder ihre eigene Welt positiv verändern wollen.

Wir können uns täglich selbst darin unterstützen, achtsam zu sein, die innere Weisheit zu nutzen, wichtige Informationen und Hinweise zu erkennen und auch die leisen Töne nicht zu überhören - Illusionen, Ablenkungen und Irrwege können dann schneller erkannt werden und erleichtern uns unser persönliches Wachstum. Es gelingt uns dann immer leichter, hinter das Oberflächliche, hinter die Fassaden zu schauen, bis hin zum Kern einer Situation, eines Menschen und auch des eigenen Wesens und Wirkens.

In Zeiten von Verwirrung und Orientierungslosigkeit ist es hilfreich, wieder zu sich und zum eigenen Auftrag zu finden, zu tun, was zu tun ist, damit sich der eigne Seelenplan endlich verwirklichen kann.

Es ist daher wichtig, zu erkennen, welche Menschen und Kräfte uns hilfreich unterstützen können, und sich auf die natürlich in uns angelegte Begeisterung und Kreativität zu konzentrieren, die eine außergewöhnliche Kraft freisetzen können. Wir kommen an.

Das Mitgefühl und die Liebe für uns selbst, aber auch für andere und für die eigene Aufgabe werden gestärkt, wenn wir immer wieder unser Herz öffnen, für uns selbst und andere.

2019 ist darauf zu achten, dass die weiblichen und männlichen Energien, das Yin und das Yang, in uns ausbalanciert werden, damit wir dadurch zu einem neuen Selbstbewusstsein und neuen Verhaltensweisen finden können.





Erzengel Haniel: Aufrichtung im Göttlichen Sein

Metatron-Merkaba-Seminar Oktober


„Und ich, Erzengel Haniel, werde euch bei der Auf- und Ausrichtung eures Wachstums behilflich sein, eurer göttlichen Persönlichkeit und ich stehe euch zur Verfügung, ich stehe an eurer Seite!

Aufrichten im göttlichen Lichte – das ist meine Aufgabe für euch, dass ihr euch erinnert, dass ihr GOTT IN DIESEM KÖPRER SEID, dass der Körper selbst Gott ist, dass alles Gott ist, göttlich, aus Seinem Atem entstanden, aus Seinem Sein geboren. Göttlich ist alles, in euch, um euch herum – alles, was ihr berührt, alles, was ihr seht, alles was ist oder nicht ist, ist Gott! Macht es euch immer wieder zu Eigen:

„ICH BIN GOTT IN DIESEM KÖRPER, der Körper ist Gott, ICH BIN das göttliche Licht in diesem Körper – in Ausdehnung JETZT!“

Und dies könnt ihr als „Schnellkorrektur“ nehmen: „ICH BIN Gott in diesem Körper – in Ausdehnung JETZT!“

Seien es Gedanken der Verzweiflung, sei es Überforderung, seien es Hader oder Groll – nachdem ihr euch kurz in diesen Sätzen zentriert habt, fällt es euch sofort leicht, dort weiterzumachen, wo ihr aufgehört habt, zu SEIN.

Zu reagieren statt zu agieren – das liegt jetzt in der Vergangenheit, das ist euer altes Leben! Ab diesem Moment SEID IHR, JETZT, in diesem Moment, präsent im Lichte des Einen, im Lichte des Allsehenden Auge Gottes, im Lichte Seiner Göttlichen Strahlkraft, im Lichte Seines Herzens.

Von Herz zu Herz verbunden mit dem Göttlichen Herzen, mit eurem Herzen: Euer Herz und das Herz Gottes sind nun EINS – ihr seid Gott in diesem Körper, vergesst dies niemals!

Und so segne ich euch mit all meiner Liebe auch im Namen aller Erzengel, Meister, Meisterinnen, Urschöpferlords- und Ladies: im Namen der Höchsten Lichtmacht Gottes, im Namen von Vater und Mutter Gott, der Söhne und Töchter Gottes und des Heiligen Geistes – Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Soham, und so ist es, Geliebte.“

Stille

„Öffnet immer wieder euer Herz, jeden Tag, und wenn es sein muss, jede Stunde, jede Minute – dies ist eure einzige Aufgabe, das ist eure Seelenaufgabe.

Sie klingt einfach und ist doch so schwer - das Herz geöffnet zu halten, ist die höchste Disziplin, die Königsdisziplin auf dem Meisterweg. Und so stehen wir euch auch dafür zur Verfügung, allen voran Meister Jesus Christus, Mutter Maria, die Engel und Erzengel, die Lichtlords Metatron und Melchizedek, die Urschöpfungslords- und Ladies, die Lichtdrachen von Sirius, die Licht- und Sternengeschwister, das gesamte Pflanzen- Tier- und Mineralreich und damit war gemeint „macht euch die Erde untertan“ – nicht untertan, sondern „verbindet euch mit allem, WAS-IST“, gebt allem seinen Platz, auch in eurem Herzen. Alles ist gleich viel wert – jeder Mensch ist ein Meister, eine Meisterin. Und so ist es!“.

 

Lichtlord Metatron löst das Ahnenkarma und erklärt die Arbeit mit der aktivierten Merkaba:

„Und so berühre ich noch einmal eure Herzen. Dies ist noch einmal Lichtlord Metatron, der Strahlende. Und ihr habt gut vorgearbeitet, eure Herzen sind offen und euer Geist ist willig! Und so lasst alles abfließen, alle Bilder, Gedanken, Emotionen, Energien, alles, was ihr jetzt nicht mehr benötigt für euren zukünftigen Lebensweg.

Alles kann abfließen in dieser Gnade der Karma-Erlösung im Goldenen Portal der Gnade, das ich jetzt in diesem Moment für euch eröffnet habe, zusammen mit Lord Sananda und den Urschöpfungslords. Das Goldene Portal der Gnade wirkt in diesem Augenblick über Raum und Zeit – auch in der Ahnenreihe und auch hier ist es möglich, euren Ahnen anzubieten, dass Karma gelöst werden soll, darf und kann. Wir werden sie fragen, ob sie dies wünschen und ihr könnt loslassen, wir machen die Arbeit für euch!

Ihr könnt genießen, beobachten und es fließen lassen, denn Leichtigkeit ist das neue Ziel, Leichtigkeit ist das, was ihr erleben werdet, wenn eure Merkabas vollkommen golden und strahlend aktiviert sind, in ihrer vollen Drehzahl und von euch auch so am Laufen gehalten werden. Dann wird sich euer Leben vollkommen ändern, hin zu vollkommener Gesundheit, Glückseligkeit, innerem Frieden und Freude und das ist das, was sich eure Seelen so sehr wünschen, sich seit Äonen so sehr wünschen und endlich, Geliebte, ist dieser Tag gekommen! Heute ist der Tag, wo dies möglich gemacht wird, alles loszulassen, was euch jetzt noch hindert.

Ihr könnt auch die Merkaba, wie ihr es hier gelernt habt, aktivieren und sagen:

„MERKABA, VERBRENNE JETZT ALLE ENERGIEN, DIE MIR NICHT MEHR DIENLICH SIND!“

Sie wird sich um euer Vereinigtes Herzchakra drehen und alles herausschleudern, was ihr nicht mehr benötigt und so könnt ihr selbst immer wieder Dinge lösen, die ihr vorher nicht lösen konntet, da ihr eure intakte Merkaba nicht zur Verfügung hattet. Damit könnt ihr ab heute konkret arbeiten und eure Muster, Blockaden, Dinge und Energien, die ihr nicht mehr haben wollt, selbst lösen!

Öffnet immer wieder euer Herz für euch selbst:

„ICH ÖFFNE MEIN HERZ FÜR MICH SELBST! ICH BIN DIE GELEBTE LIEBE GOTTES AUF ERDEN – IN AUSDEHNUNG JETZT!“

Und dann lasst ihr alles los, was ihr nicht mehr haben möchtet, gebt es in die sich drehende und aktivierte Merkaba, sodass all dies herausgeschleudert, transformiert, recycelt wird und wieder zum Urlicht zurückkehrt, in den Atem Gottes und in das göttliche Zuhause, aus dem es gekommen ist. Ihr habt diese Energien genutzt, um bestimmte Umstände für euch zu kreieren und die Rückabwicklung ist es, es eben so über die Merkaba wieder aufzulösen und wieder dem Urlicht zuzuführen.“

Stille

„Und alles, was ihr tief im Herzen spürt, das könnt ihr in die rotierende Merkaba geben und so wird es gewandelt! Und dann bittet ihr den Goldenen Strom des Universums, um das Christus-Avatar-Licht, in das wir euch später einweihen werden und dann könnt ihr alles wandeln, was euch im Wege steht.

Habt Mut, traut es euch zu, es muss nur von euch gemacht werden – ihr seid jetzt in der Lage zu wandeln, ihr seid jetzt in der Lage, euch selbst zu heilen und ihr seid in der Lage großen Segen über euch und eure Umwelt zu bringen, als lebende, lichtvolle Fackeln des Göttlichen Lichtes.

Und so möchte ich euch daran erinnern: IHR SEID LICHT VOM WAHREN LICHT, ihr seid Licht vom wahren Licht, ihr seid Licht vom wahren Licht – Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye – und so ist es, Geliebte!“.






Mutter Maria und Sanat Kumara:

Zentrierung und Heimkehr ins Herz 

Meditationsabend im Juni 2018


„Und ich grüße euch, meine geliebten Kinder, dies ist Mutter Maria, und so habe ich heute mit Erzengel Raphael die Schirmherrschaft für diesen Abend übernommen. Und ich sehe eure Pein, ich sehe eure Dezentrierung und ich sehe auch die Gedanken, die ihr euch macht – um euch selbst, eure Familie, um die Welt, um das Fortbestehen von allem, was da ist.

Und ja, es sind im Moment Umbruchszeiten, einmal wieder – große Ströme der Kraft und des Lichtes strömen aus den Urzentralsonnen in die Universen, nicht nur in eures, es ist auch in den anderen Welten ein großer Aufbruch zu vermerken -  das gesamte Universum steigt auf, nicht nur ihr oder eure Erde. Es ist der Anfang der Beendigung dieses Experimentes fern von der göttlichen Einheit wählen zu können, was erschaffen wird. Dies war das große Spiel – die Dualität. Wir Meister und Meisterinnen, die Engel – wir können sozusagen nicht wählen, wie es auszuführen ist – wir LASSEN GESCHEHEN, wir stehen bei Seite, wir helfen, wo wir können, und der Mensch, er hat dieses Privileg, er hat das Privileg, „Nein“ zu sagen, „Ja“ zu sagen, Dinge zu wählen, die so in dieser Form im göttlichen Plan nicht vorgesehen waren und so ist dieses ein großes Geschenk an alles, was da ist, denn die Aufgestiegenen Meister und Meisterinnen, die Engel, die Urschöpferlords und -Ladies, sie haben keinen eigenen Willen, sie dienen, sie senden Kraftströme aus, sie senden Farbströme aus und sie repräsentieren das Göttliche in all seiner Vollkommenheit und in seiner Unschuld, denn das Göttliche ist jenseits der Polarität, jenseits der Dualität.

Und ihr sagt nicht zu Unrecht: "Eines ohne ein Zweites". Uns so steigen die Welten auf, die Pole rücken immer näher zusammen, das Schwarz ist nicht mehr ganz so schwarz und das Weiß ist nicht mehr ganz so weiß und irgendwann wird diese Bewertung sich in sich auflösen, so wie kollabieren und dies kann unter Umständen sehr schnell geschehen! Mit schnell meine ich nicht morgen oder nächstes Jahr – es wird noch einige Jahre dauern – aber gemessen an diesem langen Zeitaufwand, den ihr betrieben habt, dort hin zu kommen, wo ihr jetzt seid, wird es sehr kurz sein.

Ein Tag ist vielleicht ein Wimpernschlag Gottes, und ihr wisst: einmal ausatmen, einmal einatmen ist ein Kosmischer Tag, ein ganzer Lebenszyklus, der unter einem bestimmten Motto veranstaltet wurde und ihr habt gewählt, das Spiel der Dualität zu spielen. Das Spiel der Dualität bedeutet, innerhalb des Göttlichen eine menschliche Wahl zu treffen. Und eure Seelen, sie sehnen sich danach, auch dieses Spiel langsam zu beenden – aber wie es immer so ist: bevor etwas beendet wird, wird es noch einmal ausgekostet, und so könnt ihr bemerken, dass die Mächtigen sich im Moment noch mächtiger fühlen, die Reichen noch reicher werden – und umgekehrt ist es genauso! Bewertet es nicht, es ist einfach etwas, das seinen normalen Zyklus geht, das seinen normalen Lauf nimmt.

Und so werden wir jetzt an euch arbeiten, sodass ihr etwas stabiler seid, denn wir sehen sehr wohl auch eure Angst und die Sorge und den Wunsch nach Sicherheit, Ordnung und Struktur, aber diese könnt ihr im Moment nur IN EUCH SELBST finden, in eurem Herzen, in eurer eigenen göttlichen Stärke. Denkt daran, dass ihr den Zugang zum Thronraum Gottes in euren Herzen habt, dass ihr dort immer eintreten könnt, dass ihr immer wünschen dürft und dass ihr IMMER erhört werdet. Vergesst es nicht, geht immer wieder in euer Herz, immer, wenn ihr euch zerrissen, dezentriert, wütend oder traurig fühlt – oder auch, wenn das Leben in diesem Moment nicht so viel Sinn für euch macht.

Dann lasst alles los, lasst das Äußere los und dann geht ihr nach innen und dann seht ihr die Herrlichkeit des Göttlichen, die Herrlichkeit Gottes IN EUCH.

Und so lange ihr diesen Zustand halten könnt, umso besser - und auch immer wieder dort hineinzukehren, um sich zu erfrischen, um aufzutanken, denn eure Seele leistet im Moment wahrhaftig Schwerstarbeit. Sie kennt den göttlichen Zustand, muss aber auch diesen anderen menschlichen Zustand mit bedienen – und so gönnt eurer Seele einfach ein Stück Urlaub!

Die einen, sie wandern nach Lourdes, die anderen gehen den Jakobsweg – aber das ist im Moment sehr beschwerlich unter diesen Energien, unter diesen Umständen. Der einfachste Weg ist, in das eigene Herz zu pilgern, sich dort niederzulassen und auszuruhen und einfach, wie ihr es so schön sagt: den lieben Gott einen guten Mann sein lassen!

So umarme und segne ich euch noch einmal mit den euch bekannten Worten: ich segne euch im Namen der höchsten Lichtmacht, im Namen von Vater und Mutter Gott, der Söhne und Töchter Gottes und des Heiligen Geistes, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye – und so ist es, Geliebte!“.

Meditation: Heilung und Reinigung


„Ja und so möchten wir uns jetzt von euch verabschieden, wir werden noch eine Weile mit euch sein, an euch arbeiten, mit euch arbeiten, sodass ihr diesen Frieden, der jetzt in euch gefestigt ist, auch weiterhin in der Zeit nach außen tragen könnt.
Dies ist Sanat Kumara von der Venus und so ist es auch uns ein Anliegen, dass wir euch zur Seite stehen, in Liebesdingen, im Dienen, in der Hingabe, in der Erkenntnis, damit tatsächlich eine neue Erde erschaffen werden kann und dies ist nur möglich durch Menschen in der Liebe. Von selbst entsteht es nicht, es ist etwas, das IHR in die Welt pflanzt, durch euer Vorbild, durch euer Sein, durch euer Handeln und Denken.
Denkt daran: Vorbild sein – was die Menschen sehen, das glauben sie, was die Menschen fühlen, das glauben sie ebenso und wenn ihr nicht harmonisch seid und in der Liebe sprecht, dann merken sie, dass da etwas nicht stimmt.
Also denkt daran, dass ihr in euch auch harmonisch und stimmig seid.
Wenn ihr wütend seid, dann seid wütend, wenn ihr aufgebracht seid, dann seid ihr eben aufgebracht. Es ist wichtig, auch authentisch und erkennbar für eure Umwelt zu sein, für eure Mitmenschen. Es ist wenig hilfreich, vom Licht zu sprechen und sich dann anders zu verhalten. Dies ergibt auch einen Teil des Chaos, das jetzt in der Welt regiert: die Menschen, sie möchten gut sein, sie möchten dem Licht dienen, Gott dienen – und handeln so oft dagegen.
Auch das gebiert dieses Chaos, von dem ihr sprecht. Es ist mal so, mal so, mal hü, mal hott. Wichtig ist es, dass es ein lineares Ereignis wird, ein Strahl, der in die Zukunft geht, auf dem ihr sanft nach vorne gleiten könnt, auf dem Strahl der göttlichen Liebe.
Und so stehe auch ich euch zur Verfügung in jeder Sekunde eures Seins – euer Bruder Sanat Kumara."




Mutter Maria und Sanat Kumara:

Öffnung der Herzen und ein Leben in Freude

Heilabend im April 2018

 

„Und ich grüße euch, meine Kinder, meine geliebten Kinder in Gott! Dies ist Mutter Maria mit der Urgöttin Shekina und ja, so ist es wahr, alles ist Liebe, alles ist EINS!

Lasst diese Sätze und diese Energien einfach auf euch wirken. Ihr seid eins im Angesicht des Göttlichen, ihr seid Gott selbst auf Erden, verbunden, mit ALLEM-WAS-DA-IST. Und ich, Mutter Maria, stehe für die Einheit, die Einigkeit aller meiner Kinder, ob sie auf der Erde oder anderen Planeten oder Sternenstädten zu Hause sind – alles unterliegt meinem mütterlichen göttlichen Schutz.

Und so werdet auch ihr begleitet, von mir und meinen Engelscharen. In allen Augenblicken sind wir bei euch, um euch und mit euch und begleiten euch, wohin auch immer ihr geht, denn ihr seid die Lieblinge des Göttlichen, ihr werdet unendlich geliebt! Ihr könnt es euch nicht vorstellen, da ihr euch selbst oft nicht liebt, aber wenn ihr sehen könntet, wieviel Liebe euch zufließt, wieviel Wohlwollen, Aufmerksamkeit und Kraft aus den höheren Welten euch erreichen – ihr wäret erstaunt!

Und so ist es an euch, in euch die inneren Mauern nach und nach niederzureißen, um all die Herrlichkeiten zu erblicken, die für euch bereitstehen oder schon ausgegeben sind. Oft könnt ihr es gar nicht ermessen, was in diesem Augenblick gerade geschieht, aber ihr habt zumindest ein Wohlbefinden oder eine Glückseligkeit – für einen Augenblick!

Wir Meister und Meisterinnen und die Engel leben immer darin, in dieser Glückseligkeit, wo alles fließt, wo alles ist, wo alles in Liebe ineinandergreift und dies bedeutet auch die Aufhebung der eben angesprochenen Dualität: da ist eben NICHTS, kein Hass, kein Zorn, keine Wut, es ist aber auch keine, wie ihr es kennt, menschliche Freude über etwas, über ein neues Auto oder über einen neuen Gegenstand für euren Haushalt, es ist eine göttliche Freude, es ist ein immerwährender Prozess, eine immerwährendes Sein, in dieser Freude und Glückseligkeit zu leben. Es sind keine menschlichen Gefühle, es ist eher ein SEIN darin!

Und so werden wir jetzt an euch arbeiten, mit euch arbeiten und kommt uns doch ein Stück entgegen, mit eurem geöffneten Herzen und so wird die Arbeit für beide Seiten leichter sein. Geniesst diesen Augenblick der Verbindung, der Verschmelzung!“.

Stille, Meditation und Heilung

„Ja, und so könnt ihr einen kleinen Einblick darin gewinnen, wie wir uns fühlen. Dies und viel mehr – ihr könnt es euch nicht vorstellen, diese Herrlichkeit, im Antlitz Gottes zu leben!

Dies ist Sanat Kumara von der Venus und auch ich begleite euch, den ganzen Abend schon, viele von euch auch schon über Monate. Ich bin gekommen, euch zu lehren, aus dem Reinen Herzen zu leben, aus der Liebe Gottes direkt IM MOMENT, wie ihr gesagt habt an diesem Abend, denn im MOMENT ist die Reinheit, die Unschuld vorhanden, im MOMENT ist der Atem Gottes präsent, im MOMENT erfahrt ihr die Glückseligkeit, das Fließen, die Hingabe und im MOMENT ist alles möglich!

Und so möchten wir uns nun heute von euch verabschieden, wir werden noch länger an euch arbeiten und wir stehen euch zur Seite, wann immer ihr es wünscht! Denn ihr seid unendlich geliebt, ihr seid unsere Brüder und Schwestern.

Und so segne ich euch im Namen der höchsten Lichtmacht Gottes, im Namen von Vater-Mutter Gott, der Söhne und Töchter Gottes und des Heiligen Geistes - Eheye Asher Eheye, Eheye Asher Eheye, Eheye Asher Eheye – und so ist es, Geliebte.“





Sanat Kumara, Lichtlord Metatron

und Meister Hilarion:

Dein Körper ist göttlich und dein Tempel auf Erden!

Heilmeditation im März


„Und so grüße ich euch, meine geliebten Töchter, dies ist Sanat Kumara von der Venus, und ja, es bedarf viel der Liebe ZU EUCH SELBST, zu eurem Körper, zu eurem gesamten Sein! Es ist nicht so einfach, da Jahrtausende alte Konditionierungen, auch über den weiblichen Körper erwirkt wurden: wie er zu sein hat, dass er weniger wert sei als der eines Mannes, dass er so oder so zu sein hat – und, dass ihr manchmal unglücklich seid mit eurem Körper und euer Körper ist dann auch nicht sehr glücklich mit euch!

Er leidet etwas unter dem mangelnden Respekt, unter der mangelnden Liebe und Aufmerksamkeit, er möchte gerne wie ein kostbares Gefäß behandelt werden, denn auch er ist absolut göttlich! JEDE ZELLE trägt in sich die Erinnerung an die göttliche Herkunft – ob sie es nun aussendet oder bewusst in die Welt gibt – das ist in jedem Körper verschieden.


Meditation mit Sanat Kumara


Öffnet euer Herz nun, indem ihr sagt:

„Ich öffne mein Herz für meine Körperzellen!“.

Dann geht ihr einmal durch den Körper, so als ob ihr eine brennende Fackel aus Liebe bis in den letzten Winkel des Körpers tragt: die Zehen, Füße, Knöchel, Unterschenkel, Knie, Oberschenkel, Gesäß und Becken, die Taille, der Oberkörper mit all seinen Organen werden von eurer Liebe, eurer lodernden Fackel der Herzensliebe durchleuchtet. Dann geht ihr weiter, zu den Schultern, Hals, dann zu den Armen und Händen – und wieder hinauf zum Hals, zum Kopf, bis in die letzte Haarspitze, bis ins kleinste göttliche Yod leuchtet die Liebe Gottes in eurem Körper:

„ICH BIN reine göttliche Liebe, ICH BIN reines göttliches Licht. Jede Zelle meines Körpers erinnert sich nun an ihre göttliche Herkunft. Meine Zellen sind göttliches Licht und Liebe!“.

Und dies denkt ihr still eine Weile.

„Meine Zellen sind reines göttliches Licht und reine göttliche Liebe!“.


Stille

„Und so nehmt ihr nun mehrere tiefe Atemzüge mit eurem Lichtatem und atmet noch einmal in all die Bereiche hinein, die sich verschmutzt, dunkel, hart oder voll anfühlen: Licht einatmen – und all die alten Energien ausatmen. Ihr müsst es euch so ähnlich vorstellen wie „Stopfen“, die in bestimmten Ebenen im Körper lokalisiert sind. Dort kann die Energie nicht frei fließen und dort sammelt sich dann Energie an. Und was wird aus Energie? Aus Energie wird Materie, und so reichert ihr Materie an, weil ihr Energie anreichert. Freies Atmen, freies Durchwehen des Heiligen Geistes in eurem Körper, in euren Zellen führt dazu, dass alles wieder ins Fließen kommt. Und ja, so könnt ihr auch abnehmen! Bittet also darum, dass überschüssige Materie wieder in Energie zurückverwandelt wird.

Bittet die Engel und Meister, die Meisterinnen, die an eurer Seite gehen, die euch lieben, die ihr kennt und mit denen ihr oft arbeitet. Es ist nicht notwendig, etwas Neues hinzuzunehmen, aber ihr könnt es natürlich tun!“.

Stille

„Atmet nun wieder Licht ein, in die Stellen, die ihr auf eurem Aurabild als verstopft, als dunkel anseht. Atmet in sie hinein – und dann lasst los! Licht einatmen – und Altes loslassen. Und wenn ihr dies einige Male in der Woche tut, werdet ihr sehen, dass alles leichter geht! Es kann sich nicht nur überschüssige Materie abbauen, sondern auch anderes kann entfernt werden: Gedanken, Gefühle, festsitzende Programmierungen – all dies könnt ihr mit eurem Geist und eurem Atem bewerkstelligen. Ihr seid so machtvoll und ihr seid kompetent, denn wer weiss besser als ihr selbst, was ihr braucht?

Bittet, dass alle Mikronährstoffe, Vitamine und Dinge, die euch und eurem Körper dienlich sind in euer System eingespeist werden, aus den höheren Ebenen. Alles, was ihr benötigt, feinste Stoffe, feinste Energien – all das ist in der reichhaltigen „Apotheke Gottes“ enthalten, so würde ich es nennen – und sie hat Tag und Nacht geöffnet! Ihr könnt jederzeit zu dieser „Apotheke“ gehen und um die richtige Frequenz, die richtige Schwingung bitten, sie wird euch gegeben! Atmet sie ein und bringt sie mit eurem Atem an all die Stellen, die es benötigen. Ihr müsst nicht genau wissen, wo es ist, es wird verteilt von eurer innewohnenden Körperintelligenz, von eurem Körper-Wesen, vom Höheren Selbst, vom Inneren Heiler und so weiter. Viele Instanzen in euch – manche sind noch gar nicht erforscht – arbeiten für euch!

Ja, und so wie in einem „Betrieb“ gibt es Abteilungen, gibt es Vorgesetzte und Arbeiter und dieses ganze System sollte Hand in Hand zusammenarbeiten – lückenlos, reibungslos. Und so macht immer wieder diese Meditation, über euren Atem bittet ihr, dass das hineingegeben wird, was der Körper im Moment braucht und wenn ihr dies jeden Tag tut, am besten morgens – dann seid ihr mit allem versorgt. Das heißt nicht, dass ihr notwendige Medikamente absetzen solltet – das heißt es nicht! Aber die vielen kleinen anderen Dinge, von denen ihr nicht wisst, dass ihr sie brauchen könntet – sie werden euch dann ersetzt.

Und so segne ich euch auch noch einmal mit liebendem Herzen, dies war Sanat Kumara, zusammen mit Metatron, dem Strahlenden.

Eheye asher eheye, eheye asher eheye, eheye asher eheye, und so ist es, Geliebte“.

Stille

„Fühlt die Freude und die Liebe, die nun in eure Zellen, in eure Körper einzieht, verteilt sie mit eurem Atem, heißt Freude, Liebe und Frieden willkommen, denn es ist euer Göttliches Ur-Recht, all dies zu empfangen, ich möchte euch nur noch einmal daran erinnern. Dies war noch einmal Sanat Kumara.“


Meister Hilarion:

„Und so bleibt noch eine Weile ruhig sitzen, wir werden an euch und für euch arbeiten. Betätigt weiterhin euren Lichtatem und beobachtet, was geschieht. Seht ihr die Schönheit, die Schönheit der Schöpfung, die Schönheit des Körpers in allen Ebenen? Nehmt dieses „göttliche Gefäß“ um euch herum wahr. Es ist eure Wohnstatt, es ist euer TEMPEL, und der Körper ist göttlich wie ihr! Es ist nichts Niederes daran, weder die Ausscheidung, noch die Ausdünstung noch irgendetwas, das der Körper von sich gibt. Lasst los von all den Bewertungen, diesen gesellschaftlichen Normen – nehmt es einfach nur wahr.

Und ja, diese Meditation, die eingangs vorgeschlagen wurde (Tipp siehe unten), kann sehr hilfreich für euch sein, sodass ihr mit eurem Körper wieder vertraut werdet, denn die meisten Menschen haben nur einen „Besitz“ des Körpers, aber sie benutzen ihn nicht richtig, nicht vollkommen, so wie es gedacht war.

Der Körper ist auch dazu da, Licht auf die Erde einzubringen und auszustrahlen in die Umgebung, in das, was ist. Es ist nicht nur ein Funktionieren von Gliedmaßen, von Körperteilen – der Körper hat auch noch andere Aufgaben! Er steht in Kommunikation mit dem gesamten Universum, mit jedem einzelnen Menschen und so kommt es auch manchmal vor, dass der Eine den Anderen „fühlen“ kann oder seine Gedanken lesen kann und wenn ihr weiter in dieser Körperarbeit voranschreitet, dann könnt ihr den Körper so hoch schwingen lassen, dass ihr sogar so etwas wie Teleportation schafft oder, was manche indische Fakire vermögen, sozusagen durch Wände zu gehen.

Aber belastet euch noch nicht mit diesen Ideen, es ist nur etwas, was möglich ist und nicht etwas, was ihr jetzt machen sollt. Aber all diese Möglichkeiten solltet ihr im Auge behalten, denn es kann sein, dass der Ein- oder Andere irgendwann in diese Schwingungsebene kommt, wo all diese Dinge möglich sind und dann wundert ihr euch nicht darüber, dann könnt ihr es nutzen, so wie wir Meister und Meisterinnen es tun.

Und so verabschiede ich mich nun von euch, in Liebe, dies war Hilarion.“


Tipp von Andrea:

Jon Kabat-Zinn: "Streßbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit", CD und Buch, ca. 20,00 Euro, anzusehen auf Amazon


 

 


Lord Sananda und Mutter Maria:

Lösen von alten Ängsten, Illusionen und Schuldgefühlen

Meditationsabend und Transformation im Februar 2018

 

„Und ich grüße euch, dies ist Lord Sananda, mit den Engelschören, den Heerscharen der Himmlischen Helfer und ja, so sind wir heute zahlreich erschienen, um euch zu dienen, um euch zu helfen, dorthin zu gelangen, wohin eure Seelen sich wünschen, zu gelangen. Es ist ein langer Weg nach Hause, es ist ein beschwerlicher Weg nach Hause, denn zuerst müsst ihr die irdischen Hürden überwinden, die Glaubenssysteme, auch den Glauben an euren eigenen Unwert.

Und so bitte ich euch: seht euch diese Struktur an, es ist nicht das, was göttliches Licht ist, es ist ein Konstrukt. Es ist eine Möglichkeit, um in die tiefsten Tiefen zu fallen, so wie ihr es einst wünschtet und so hat die „Erbsünde“, die „Erbschuld“ lange Zeit euch gedient – auch den Machthabern und allen, die daran beteiligt waren und so langsam lösen sich all diese Verträge auf, lösen sich all diese Erfahrungen auf und ihr erkennt langsam, wer ihr seid, WER IHR WIRKLICH SEID.

Vielen von euch macht dies Angst, denn sie fragen sich: wer bin ich denn, dass ICH so göttlich sein sollte, dass ICH so lichtvoll wäre, dass ICH all dies bewirken könnte? Aber ich sagte es euch schon damals: dies, was ich bewirken konnte, könnt ihr auch – und noch viel mehr, denn ich habe euch den Schlüssel in die Hand gegeben, mit meiner Geburt und meinem Wirken auf der Erde ist euch das Portal der Rückkehr geöffnet worden – über eure Herzen, über eure Seelen.

Und ja, wie ihr schon sagtet, der Verstand - er ist hier wenig hilfreich! Hört auf euer Herz, hört auf die Impulse, die tief aus eurem Inneren emporsteigen, auch wenn es euren irdischen Wünschen entgegenstrebt, eurem ICH WILL. Aber je länger ihr WOLLT, desto länger wird der Weg werden und so habe ich es euch vorgelebt: gelebte göttliche Hingabe, sozusagen dem Vater vollkommen zu gehorchen. Es ist für euch noch undenkbar, denn in euren Köpfen sind noch so viele Machtstrukturen abgespeichert über Herrschaft, Macht, patriacharlische Strukturen, Krieg, Zerstörung, sodass ihr ängstlich seid, all dies loszulassen, denn das ist euch vertraut!

Zu fließen, sich hinzugeben, zu wandeln wie die Geschwister auf der Venus – dies ist etwas, wo ihr eigentlich hin möchtet, aber die Angst in euren Herzen, die Angst, sie verhindert all diese Schritte und so schaut in euer Herz und fürchtet euch nicht vor der Angst, denn auch die Angst, sie ist eine illusionäre Struktur und gehörte zu dem dualen Spiel! Wir Meister und die Engel, wir haben diese Angst nicht, wir sehen: es ist ein „Werkzeug“ um den Verstand und den Emotionalkörper der Menschen zu manipulieren, und das wisst ihr sehr wohl!

Schaut euch die Mächtigen dieser Tage an – sie arbeiten mit Angst, mit Gewalt, mit Gefängnis und Folter, Kriegsdrohungen – und noch greift dieses alte System, da ihr es so gut kennt, da es so verinnerlicht ist in euch. Und so möchten wir heute aus eurem Sein einige dieser Strukturen lösen, die die Angst annehmen, repräsentieren und wiedergeben. So denkt immer daran: es sind illusionäre Strukturen, sie haben mit eurer innersten Göttlichkeit nichts zu tun. Habt den Mut, diesen Schritt nach außen zu wagen – oder besser gesagt: habt den Mut, den Schritt in das Innere zu wagen, in das Innerste eures Herzens, denn dort habe ich den Schlüssel zum Portal hinterlegt. Und so werden wir jetzt mit euch, an euch und durch euch arbeiten, denn ihr seid die Wegbereiter der Neuen Zeit. Dies ist ein Teil eurer Seelenaufgabe, da ihr danach fragtet. Eure Seelen dürsten und hungern genau nach dieser Arbeit und sie wird euch glücklich machen und sie wird euch befreien, denn wenn die Seele zufrieden ist, so ist es auch der Mensch!“


Meditation, lösen von alten Ängsten, Schuld und Illusionen

 

„Wagt mit mir einen Blick in euer Herz. Was fühlt ihr jetzt, was sehr ihr dort?“

Kleine Pause

Und dann gebt es in die Mitte. Wir wandeln es für euch! Dies ist Mutter Maria mit den Erzengeln. Egal, was ihr in euren Herzen seht, gebt es in die Mitte, atmet es aus, legt es uns zu Füßen und wir werden es für euch wandeln. Wir können nichts wandeln, was ihr nicht hergeben wollt.

Atmet es aus. Befreit euch von der Last, die ihr seit Äonen mit euch herumtragt: Scham, Schuld, Angst, Wut, Trauer, Minderwertigkeit, Unentschlossenheit, Krankheit und Leid – gebt es in die Mitte! Zögert nicht, meine geliebten Kinder, denn es ist auch meine Aufgabe, Leiden zu lindern, Schmerzen zu lindern auf allen Ebenen, zu umfließen und zu umsorgen. Auch ich bin eine Hüterin eures Herzens und so ihr mich einladet, kann ich euch dienen, kann ich mit euch den Weg gehen.

Nicht nur auf der Erde ist mein Wirken, es ist auch in den Universen, denn man nennt mich auch eine Urschöpfergöttin. Und so gleiche ich die Pole aus, da wo zuviel Leid und Schmerz ist und Krieg und Dunkelheit – dort stehe ich direkt daneben und halte die Waage. Und so ist es auch in euren Herzen, ich stehe direkt neben euch und bringe den Ausgleich, wenn ihr dies wünscht. Nichts tue ich ungefragt, denn es ist EURE Entscheidung und wir Meister und Meisterinnen, wir respektieren EURE ENTSCHEIDUNG!

Und so ist es an euch, es loszulassen, es loszugeben, auch wegzuwerfen, wegzuschleudern – so wie ihr es wünscht. Ihr könnt es zögerlich nach vorne schieben oder mit einem Schlag transformieren, denn ihr seid mittlerweile soweit, dass ihr seht, dass dies alles ILLUSION ist.

Es gibt nur EIN Licht, nur EINE Wahrheit und es gibt nur EINEN Gott und nicht viele Götter und ihr seid aus dem Herzen, aus dem Atem Gottes geboren und wenn ihr euch daran erinnert, WIRKLICH erinnert, nicht nur, dass der Kopf sagt: ja, das habe ich schon einmal gehört - wenn es im Herzen emporsteigt, dass ihr auch Gottes Sohn oder Gottes Tochter seid – dann habt ihr es geschafft! Und dann kommt die Zeit, in der ihr es wieder vergesst und dann werdet ihr euch wieder daran erinnern – und so fort…...bis sich irgendwann, eines Tages dieser Status des Erkennens aufrechterhält. Wenn ihr mit vollem Herzen JA sagt zu eurer inneren Göttlichkeit, zu eurer Schöpferkraft, zu eurer Brillianz und zu eurem Licht – dann ist es das, was die Menschen Erleuchtung nennen. Erleuchtung ist nichts anderes als die Rückerinnerung, dass ihr Gottes Kinder seid, mit all seinen Kräften, mit all seiner Macht, all seiner Liebe und seinem Licht.

Und so segne ich euch aus meinem göttlichen Herzen: Im Namen der höchsten Lichtmacht, im Namen von Vater und Mutter Gott, der Söhne und Töchter Gottes und des Heiligen Geistes, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Eheye asher eheye, Soham!“

 



Noch einige allgemeine interessante Infos:


Die Merkaba stellt den "Wagen" dar, mit dem wir auf der geistigen Ebene "fahren", sie ist ein Teil des Lichtkörpers und besteht aus zwei ineinander gegenläufig rotierenden Pyramiden. Um mit den geistigen Prozessen Stand halten zu können, ist ein Auf- und Ausbau der Merkaba dringend notwendig.
Die Merkaba kann je nach Bedarf auch ihre Form ändern, je nachdem, wohin "gereist" wird. Jede Dimension hat andere Vorgaben.

Mit einer voll funktionierenden Merkaba kann man leicht und mühelos erschaffen, in Verbindung mit dem Vereinigten Herzchakra, unserer Pranaröhre (Lichtkanal).
Durch sie wird die benötigte Energie eingesaugt und über die sich drehende Merkaba wird der Wunsch aus dem Herzen ins Universum übermittelt. Dies habe ich schon oft mit Staunen ausprobiert und erfahren.
 
Doch leider stehen wir uns immer noch selbst im Weg, die schon erfüllten Wünsche dann anzunehmen. Oder wir glauben nicht daran und vereiteln die Ausführung (geht mir auch immer noch manchmal so, aber ich werde besser - Übung macht den Meister!).

In unseren Meditationen wollen wir erfahren, wie weit unser Lichtkörper aufgebaut ist und wie wir ihn nutzen und aufbauen können. Diese Informationen sind wichtig für die Prozesse, die vor und nach 2012 stattfinden.

Um den "Lichtwagen", die Merkaba, steuern zu können, bedarf es eines geheilten und offenen Herzens.

Zudem wird es immer notwendiger, in einen Prozess des Loslassens zu kommen, um Neuem Platz zu machen.

Dies fällt vielen nicht gerade leicht. Im Rahmen der Meditationen und Seminare werden Hilfestellungen angeboten, die gut verständlich sind und leicht umgesetzt werden können.


Ein weiterer interessanter Ansatz ist die Arbeit mit dem Quantenfeld, der Quantenheilung.


Info unter: Heilerausbildung


Mit dieser Methode gelingt es uns wirklich ohne Mühe, ins reine Gewahrsein zu kommen und so die Wirklichkeit in uns selbst, Frieden, Licht und Stille zu entdecken.

Hintergründe und Anwendungsmöglichkeiten werden besprochen und geübt, so daß jeder selbst Blockaden, unangenehme Angewohnheiten und vieles mehr lösen kann.

Mein Herzenswunsch ist es, daß viele Menschen diese Gelegenheit nutzen, um ihr Herz zu heilen um in Freiheit, Frieden und Liebe, frei von Zwängen und Beschwerden leben zu können.

Auch in den Meditations- und Übungsabenden werden wir immer wieder diese Thematik behandeln, so daß ein Einstieg für alle möglich ist.



Ich freue mich auf dein Kommen!