Naturheilpraxis

Andrea Hülpüsch

 Hypnotherapie und Hypnoanalyse


Hypnose und Trance im Alltag

– ein ganz natürliches Phänomen!


Patienten-Info 1:

Was ist denn eigentlich Hypnose?

Unter Hypnose versteht man eine personenzentrierte Arbeit, die die Persönlichkeit des Klienten, der Klientin mit einbezieht.

Die natürliche selbstorganisatorische Persönlichkeitsentwicklung steht hierbei im Vordergrund. Es werden uns bereits angeborene verschiedene Trancetiefen genutzt sowie noch unendeckte Kraftquellen (Ressourcen) gefördert.


Als Hypnose werden bezeichnet:

° Das Verfahren zum Erreichen einer hypnotischen Trance (diese Form der Trance ist gekennzeichnet durch einen tief entspannten und gelösten Wachzustand, dessen Besonderheit eine speziell fokussierte und auf zielgerichtete Inhalte ausgerichtete Aufmerksamkeit ist). Das Tagesbewusstsein ist hier noch vorhanden und Sie sind in allem noch ansprechbar.

° Der Zustand der hypnotischen Trance.


Der moderne Trancebegriff beschreibt erst einmal neutral den Prozess der Fokussierung (Hinwendung) auf sich selbst, auf das eigene Fühlen, Denken und Erleben.
Menschen mit "Problemerleben" sind bereits in solch einem Zustand geistiger Fokussierung. Wenn dieser Zustand dauerhaft anhält, spricht man von "Fixierung" oder "Problemtrance".

Da diese Zustände mit einem starken Bewerten einhergehen - in diesem Fall können das ein unangenehmes Gefühl, Sorgen, Befürchtungen, diffuse Ängste oder gar Bedrohung sein - bedeutet das für Körper und Gehirn eine dauerhafte Aktivierung von Streßhormonen und kann daher bei längerer Dauer zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Hier ist es notwendig, eine Balance zu schaffen.


Heilung und Hilfe durch Selbsthypnose

Die Selbstorganisatorische Hypnose kann wertvolle Werkzeuge dazu anbieten, um sich auch immer wieder selbst ent-spannen zu können!

Tipp:
Auf Wunsch können Sie hier auch die Selbsthypnose lernen, die Sie dann einfach  Zuhause anwenden können. So sind Sie dann immer mehr in der Lage, sich selbst helfen zu können!


Beispiele von Trance aus dem Alltag

Wer kennt das nicht:

  • Sie fahren zu einer Freundin, sind in Gedanken oder schalten während der Fahrt ab, weil Sie die Strecke gut kennen und wundern sich dann, dass Sie auf einmal schon vor ihrer Tür stehen – Trance!
  • Übergewichtige Patienten berichten, dass sie erst aufhören, Chips oder Schokolade zu essen, wenn die Packung leer ist und sie das Essen bewusst nicht mitbekommen – Trance!
  • Sie sind im Kino, der Film ist mitreißend, und plötzlich sind zwei Stunden vergangen und Sie wundern sich, wo die Zeit geblieben ist – Trance!
  • Sie laufen jeden Tag Ihre Strecke, damit Sie den Kopf „freibekommen“, auch hier vergeht die Zeit anders als im Alltag und sie kehren erfrischt nach Hause zurück – Trance!

...Und umgekehrt, wenn Sie sich im Alltag in einer unangenehmen Situation befinden, der Chef endlos doziert oder Sie lange im Wartezimmer sitzen müssen, vergeht die Zeit irgendwie viel langsamer – auch das ist ein hypnotischer Zustand, Sie schalten ab und fallen unwillkürlich in Trance!


Im Alltag sind wir oft in dieser Trance und bemerken es nicht einmal!

Ich wurde von meiner Mutter als Kind oft gefragt: „Na, schaust du mal wieder in die andere Woche?“. Dies bedeutete, dass ich mich in einem Tagtraum befand, die Fragen der Mutter nicht hören konnte und irgendwie „weit weg“ war.

Kinder sind in der Regel noch viel öfter in Trance, sie brauchen sie, um innere Prozesse zu verarbeiten. Je älter wir werden, desto weniger ist uns das Tagträumen gegönnt, Leistung und Effizienz halten Einzug und bestimmen ab nun unser Leben.

Dennoch passiert dieses „Abschalten“ jedem Menschen mehrmals am Tag - und es ist ein gesunder Reinigungsprozess! Wer dies nicht mehr kann, ertrinkt schnell in quälenden Gedanken, empfindet Streß als oft nicht mehr aushaltbar und man fühlt sich müde und erschöpft.

Wir haben leider in unserer Leistungsgesellschaft das wertvolle „Tagträumen“ verlernt. Das Abschalten, die innere Trance sind wichtige Korrekturmechanismen unserer Psyche, ähnlich dem gesunden tiefen Schlaf. Auch hier reinigen unser Gehirn und die Psyche Alltagserlebnisse und Störendes aus, um Platz für Neues zu schaffen, manchmal kommen uns dann Ideen und Lösungen "wie im Schlaf". Übigens stammt das Wort "Hypnose" vom griechischen Gott des Schlafes, Hypnos.

Bügeltrance!!!

Während mechanischer Tätigkeiten wie etwa dem Bügeln schaltet unser Gegenwartsgehirn ab und die Gedanken und Gefühle können frei fließen. Die Hände arbeiten in einem beruhigenden Rhythmus und aus einer entspannten Sicht können nun die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Dies kennen Sie sicherlich auch vom Putzen und Saugen. Das Brummen des Staubsaugers kann die Trance noch verstärken.

Meditation und Musik

In der Meditation schalten wir ebenso den linearen Verstand ab, Gedanken können frei fließen und sich irgendwo ins Nichts verabschieden, neue Lösungsmöglichkeiten kommen wie von selbst in unser Bewusstsein. Auch unter dem Einfluß von Musik, die uns gefällt, sind wir oft in Trance, denken vielleicht an früher, wo wir das Lied zum ersten Mal gehört haben oder gehen mit den Melodien einfach mit.


Kontraindikationen der Hypnose

Es gibt Krankheitsbilder, bei denen eine Hypnosetherapie nicht oder nur mit Vorsicht angewandt werden sollte. Dabei handelt es sich vor allem um Psychosen, schwere Erkrankungen des Zentralen Nervensystems oder bestimmte Formen von Behinderung, die einen normalen Ablauf der Hypnose erschweren könnten.

Hier muss im Einzelfall der/die Therapeut*in entscheiden, ob eine Hypnosetherapie ratsam und zielführend ist. 

Entscheidend ist dabei, für welche Anwendungsgebiete man sie einsetzen möchte. Man kann die Hypnose dann so anpassen, dass sie für den Klienten trotzdem wirksam wird, ohne mit der Grunderkrankung in Konflikt zu kommen.


Sollten Sie eine der folgenden Krankheiten haben, informieren Sie mich bitte auf jeden Fall vorab, damit ich mit Ihnen zusammen abschätzen kann, ob der Einsatz von Hypnose sinnvoll und optimal ist:

  • Psychosen wie Schizophrenie oder endogene Depression
  • Erkrankungen des Zentralen Nervensystems
  • Anfallsleiden mit akuter Gefahr eines Anfalls
  • Schwere Herzerkrankungen
  • Drogenabhängigkeit oder Einnahme bewusstseinverändernder Medikamente
  • Geistige Behinderungen
  • Alzheimer und Demenz  


Mögliche Anwendungsbereiche der Hypnosetherapie (Auszug):

  • Ängste (auch Prüfungs- und Präsentationsängste)
  • Trauma-Behandlung
  • Phobien (Flugangst, Zahnarzt-Phobie, Angst vor Spinnen…)
  • Depressionen und Verstimmung
  • Psychosomatische Symptome (Reizdarm, Magenschmerzen, Kopfschmerzen...)
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Sexualstörungen / Libidoverlust / Erektionsstörungen
  • Eßstörungen, Binge-Eating
  • Schmerzen
  • Allergien
  • Schlafstörungen

 Des Weiteren auch in folgenden Bereichen:  

  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion / Essverhalten / Hypnotisches Magenband
  • Steigerung von sportlichen Leistungen
  • Lösen von einschränkenden Glaubenssätzen
  • Stressmanagement       
  • Vorbeugung des Burnout-Syndroms
  • Selbstbewusstseinsstärkung
  • Arbeit mit dem Inneren Kind
  • Konzentrationssteigerung
  • Persönlichkeitsentwicklung durch die Nutzung von inneren Ressourcen
  • Zielerreichung und Fokussierung, Karriere und Erfolg
  • Prüfungsvorbereitung

Klinische Hypnose und Hypnoanalyse

Die klinische Hypnotherapie nutzt vorhandene Ressourcen, um in unsere inneren Welten zu gelangen und um heiler und ausgeglichener zu werden.

In jedem Menschen sind diese sogenannten „Ressourcen“ vorhanden. Dies sind Talente, inneres Wissen und Fähigkeiten, die unter Streß, Krankheit und Traumen verschüttet sein können. Wir können dann oft nicht mehr „klar denken“.

In der Hypnotherapie können diese Ressourcen wieder vom Patienten selbst ins Bewusstsein befördert werden, Streß kann abgebaut und neue Lösungswege können ins Auge gefasst werden.

Während der Hypnose sind Sie bei vollem Bewusstsein und arbeiten selbst vital an Ihrer Heilung mit. Auf Wunsch kann das Gespräch auch aufgezeichnet werden. Dafür bringen Sie bitte einen leeren neuen 4GB-Stick mit, danke!


Klinische Hypnose hat übrigens nichts mit der bekannten „Showhypnose“ aus dem Fernsehen zu tun, wo Menschen als Vorführobjekte dargestellt werden.

Diese Art von „Unterhaltung“ werden Sie (hoffentlich) in keiner seriösen Praxis finden. Achten Sie daher auch darauf, dass der Therapeut / die Therapeutin eine mehrjährige Ausbildung absolviert hat und sich in ständiger Weiterbildung befindet.

Die Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnoanalyse kann auch für Sie Möglichkeiten eröffnen, Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen um einfach mal herauszufinden, was an eigenem Ur-Wissen bereits zur Verfügung und Nutzung bereitsteht!

Die meisten Therapeut*innen bieten ein kostenreduziertes Erstgespräch an, um abzuklären, was Ihre Wünsche sind und ob die Behandlung für Sie im Moment sinnvoll und optimal ist.

Bitte sprechen Sie mich darauf an, ich freue mich auf Ihre Nachricht!



Hier vergünstigtes Erstgespräch anfordern!




Patienten-Info 2


Was passiert eigentlich in unserem Autonomen Nervensystem bei Stress?

 

Der Vagusnerv (N. Vagus) - Entspannung und Erholung

Unser Autonomes Nervensystem besteht unter anderem aus zwei großen  lenkenden und Impuls gebenden Komponenten, dem Sympathicus (reagieren, Kampf und Flucht) und dem Parasympathicus (erholen, verdauuen, ausscheiden und regenerieren).

Der Vagusnerv wird dem Parasympathicus zugeordnet.

Funktion des Vagus-Nervs: Sorgt unter anderem für Entspannung, Erholung, Heilung, Verdauung und Regeneration.

Autonom bedeutet hier ein unwillkürliches Handeln, ausgelöst durch nervale und hormonelle Impulse aus dem Körper. Parasympathicus und Sympathicus funktionieren hier wie zwei gegenläufige Zügel, ähnlich wie bei einer Kutsche.

Zieht aber der Kutscher immer nur an einem Zügel (z. B. Sympathicus = Stress, Hektik, Leistung, mangelnde Erholung) in eine Richtung, fährt die Kutsche im Kreis. So fühlen sich auch im Moment viele Menschen und wissen nicht, wie sie aus diesem Hamsterrad wieder herausfinden können.

Oft ist eben der Sympathicus in der Dominanz, der Parasympathicus ist  dann unterrepräsentiert. In dieser schnell-lebigen Zeit wird kaum mehr Raum für echte Erholung geschaffen, dauernde Impulse (Handy, SMS, Radio, Freizeitstreß, ständige Erreichbarkeit) fordern ihren Tribut.

Durch ausgesuchte Naturheilverfahren, Hypnosetherapie oder gezielte Übungen  können Sie selbst Ihre Gesundheit wesentlich unterstützen!

Und unter klinischer Hypnose/Hypnoanalyse besteht die Möglichkeit, in einem geschützten Raum selbst herausfinden zu können, was Sie stört und wie Sie Ihr Leben erfreulicher und gesünder gestalten können!



Patienten-Info 3


Praxisangebot:

"Ich sorge vor und bleib´gesund!"

  • Lösungsorientierte Beratung und Begleitung
  • Meditationsabende und Gruppenhypnose
  • Medizinische Unterstützung zur Stärkung des Körpers durch Homöopathie, Schüßlersalze, Vitamine und Mineralstoffe
  • Stärkung des Nervensystems und Mikrobiomtherapie (Darmflora). Man spricht auch hier vom sogenannten "Bauchhirn"
  • Klinische Hypnose und Hypnoanalyse
  • Trauma-Bearbeitung
  • Kommunikationstraining für mehr Durchsetzungskraft
  • Aufbau des eigenen Selbstwertes
  • Behandlung mit naturheilkundlichen Mitteln
  • Begleitung durch Alltagsprozesse
  • Unterstützung und Begleitung für hochsensible Menschen


.... und ich freue mich schon auf unser Kennenlernen :-)!



JA, ich bin interessiert!




Abendveranstaltung

Gesundheit durch inneres Wissen - lade endlich die Freude ein!

Erfahre mehr über dich selbst – mit Selbsthypnose!

Offene Gruppentherapie (mit Anmeldung)


Angebot:

In einem geschützten Rahmen wird jede/r Teilnehmer*in der Gruppe in ihre inneren Räume geführt, um sich dort ein Stück weit selbst begegnen zu können.
Wir arbeiten mit verschiedenen Techniken aus der Selbstorganisatorischen Hypnose.

Die fünf Abende bauen sinngemäß aufeinander auf, können aber auch einzeln gebucht werden!


Was du dabei erleben kannst:

  • Begegnung mit dem Inneren Kind, der Inneren Kraft, der Inneren Weisheit, dem Inneren Heiler, Heilerin...
  • Hilfe und Unterstützung bei Problemen mit Partner, Freunden oder Beruf
  • Auflösen von alten, behindernden Mustern
  • Schöpfen von neuer Kraft und Lebensfreude
  • Klärung von unausgesprochenen oder ungelösten Konflikten
  • Finden einer neuen Struktur, um mehr Freude und Licht ins Leben einzuladen
  • ...!

Voraussetzungen: keine!

…einfach nur Offenheit und Neugier, sich selbst begegnen zu wollen :-)...

Die Abende  bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln gebucht werden.
Du lernst unter anderem Techniken der Selbstheilung, Kraftquellen zu nutzen, Saboteure zu entlarven und mit deinem Unterbewusstsein und deiner Intuition zu kommunizieren.

 

Noch ausstehende Termine und Themen 2021, mittwochs:


  • Das WUNDER - Die Ernte des Erreichten einholen :-)!

Die Selbstorganisatorische Hypnose bietet wertvolle Werkzeuge dazu an, um sich selbst immer wieder ent-spannen zu können, den Ursachen auf den Grund zu gehen und dann loszulassen.
Aber auch für Menschen, die gerade keine oder kaum "Probleme" haben, sondern sich in diesem Jahr einfach mal etwas Gutes tun wollen, ist diese Selbsterfahrungsreihe sicher eine bereichernde Chance.
Wer entspannt ist, kann mehr Leichtigkeit und Freude leben und dem Alltag sogar noch öfter gute Seiten abgewinnen!

Datum:   Mittwoch, 27. Oktober

 

Zeit:       19.00 – 20.30 Uhr


Ort:        Wiesbaden


Leitung:   Andrea Hülpüsch, Heilpraktikerin, Hypnotherapeutin, Hypnose-Instruktorin Master-Kompetenz (HKA, Dr. Stefan Ahlstich)

Beitrag:    25,00 Euro, zahlbar vor Ort


Bitte mitbringen: 

Hausschuhe, Wasser, Schreibzeug, Gebühr, Maske


Anmeldeschluß:  

...ist jeweils der Montag vor der Veranstaltung, eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen notwendig und verbindlich!

 


Infos & Anmeldung





=> nach oben



Rechtlicher Hinweis für alle nicht schulmedizinisch bestätigen Heilverfahren auf diesen Seiten: Nach § 3 HWG (Heilmittelwerbegesetz) wird hiermit darauf hingewiesen, dass eine medizinische, therapeutische oder heilende Wirkung von nicht schulmedizinisch geprüften Heilverfahren daher nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Denn für einen wissenschaftlichen Nachweis muss eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie mit einer adäquaten statistischen Auswertung vorliegen, die durch die Veröffentlichung in den Diskussionsprozess der Fachwelt einbezogen worden ist (Urteil des BGH vom 06.02.2013, Az: I ZR 62/11), ein Heilerfolg kann daher nicht mit Sicherheit erwartet oder bestätigt werden.

 
E-Mail
Anruf
Infos